Zweck

  

Die Stiftung unterstützt, die der Stiftung angeschlossenen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie deren Angehörige gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter, Tod und Invalidität. Dies erfolgt gemäss den Bestimmungen der Stiftungsurkunde, vom 9. Dezember 1988.


Die berufliche Vorsorge wird im Rahmen des BVG und seiner Ausführungsbestimmungen geführt. Die Vorsorgepläne der Stiftung beruhen auf dem Beitragsprimat.


Für jedes, der Stiftung angeschlossene Vorsorgewerk, besteht ein Reglement mit Bestimmungen über die Leistungen, die Organisation, die Verwaltung, die Finanzierung, die Kontrolle sowie über das Verhältnis zu den Arbeitgebern, den Versicherten und zu den Anspruchsberechtigten.